Home | Garten | Karibu Gerätehaus: Erfahrungsbericht mit Merry 1 / Hörby 1
Karibu Gerätehaus Merry1 Hörby1

Karibu Gerätehaus: Erfahrungsbericht mit Merry 1 / Hörby 1

Wir haben uns ein kleines Karibu Gerätehaus für unseren Garten gegönnt und wollen unsere Erfahrung mit dem Karibu Gerätehaus Merry 1 bzw. Hörby 1 von der Anlieferung über den Aufbau und das Richtfest bis hin zur feierlichen Einweihung teilen.

Das Karibu Gerätehaus Merry 1 / Hörby 1 soll uns zum einen als kleines Gerätehaus aber auch als Gartentoilette (mit Chemie-Toilette) in unserem kleinen Schrebergarten dienen. Dazu wird später der Innenraum geteilt und zusätzlich mit Regalen ausgetattet.

Erfahrungsbericht: Karibu Gerätehaus Merry1 / Hörby1

Der Grund warum wir uns für das Karibu Gerätehaus Merry1 entschieden haben war zum einen die Größe (wir suchten ein ganz kleines Haus) und zum anderen natürlich der recht günstige Preis, wir haben rund 220 Euro inkl. versandkostenfreier Anlieferung bezahlt.
Der Name Karibu, der für Qualität und „Made in Germany“ steht, hat uns natürlich die Kaufentscheidung einfacher gemacht.

Hinweis: Dieser Erfahrungsbericht ist kein Test oder Testbericht, da wir in Sachen Gartenhäuser und Gerätehäuser aus Holz einfach zu wenig Erfahrung haben, lediglich ein kleines Spielhaus in Blockbohlenbauweise haben wir bisher als Bausatz aufgebaut.
Unser Erfahrungsbericht wird je nach Bauabschnitt immer wieder aktualisiert, den jeweiligen Stand des Aufbaus kann man oben im Inhaltsverzeichnis sehen.

Anlieferung per Spedition

Vereinbarungsgemäß wurde das Gerätehaus per Spedition geliefert, zwar nicht ganz in dem Zeitfenster wie angegeben (2-3 Wochen) sondern leider 1 Woche später, aber es kam dann doch an.

Bei der Anlieferung haben wir schnell den äußerlichen Schaden an einer Ecke entdeckt und haben das auch auf dem Auslieferungsbeleg vermerkt, eine Kopie allerdings gabs für uns nicht. „Ist doch heute alles digital, ich hab da nix.“ war die lapidare Anmerkung des Fahrers, ihn musste ja auch nicht unbedingt die Schuld treffen. Wir aber waren etwas verärgert und haben uns direkt an den Online-Shop wie auch an den Hersteller Karibu gewandt.
Beim Hersteller versicherte man uns, es würde genügen wenn wir in die Mängelliste (im Pakt enthalten) das desfekte Teil eintragen würden und diese Liste faxen würden. Dann bekämen wir Ersatz. Das haben wir getan, doch bis heute hat sich weder Karibu gemeldet noch haben wir Ersatz bekommen.

Kontrolle aller Teile

Die Kontrolle der einzelnen Teile ist wichtig, dazu hilft die beiliegende Packliste bzw. die Montage-Anleitung. Fehlende Teile sollte man sofort beim Hersteller reklamieren.

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind natürlich alle Bauteile des Gerätehauses. Die Rückwand, die Türe und die vordere Wand (bestehend aus 2 schmalen Teilen) ist schon vormontiert, die Seitenwände bestehen aus einzelnen Nut- und Feder-Brettern, das Dach aus Pressspan und natürlich alle anderen Leisten.

Schrauben & Beschläge

Bei den Schrauben greift der Hersteller karibu auf ganz normale verzinkte Kreuzschlitz-Schrauben zurück. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, holt sich im Baumarkt Edelstahl-Schrauben mit TORX-Antrieb. Edelstahl damit die Schrauben nicht so schnell rosten, TORX weil die Verarbeitung einfach einfacher ist.
Warum solche TORX-Edelstahl-Schrauben nicht Standard bei diesem Gerätehaus sind, weiß auch nur der Hersteller.

Außerdem sind alle Beschläge für die Türe im Paket enthalten.

Das fehlt

Man würde sich wünschen, bei einem Karibu Gerätehaus Bausatz ist auch schon alles dabei was man zum Bau benötigt. Doch Dachpappe und den Boden sucht man vergebens, diese Dinge muss man selber besorgen.

Streichen: Behandlung mit Wetterschutz-Lasur

Natürlich sollte man das Gerätehaus auch mit einem Wetterschutz behandeln. Wir haben alle Teile vor dem Aufbau einzeln mit dem ersten Anstrich mit einem Wetterschutz-Gel behandelt.
Alle Teile die später nicht mehr oder nur schwererreichbar sind haben wir auch mit einem zweiten Anstrich versehen.

Ist der Aufbau später fertig, werden wir das Häuschen nochmals komplett mit dem zweiten Anstrich behandeln.

Fundament bauen

In Sachen Fundament haben wir uns für eine etwas unkonventionelle Art und Weise entschieden. Das hat vor allem 2 Gründe:

  • Wir hatten keine Lust Kies, Sand und Betonplatten in den Boden lassen
  • Und der wahrscheinlich wichtigere Grund: Das kleine Gerätehaus soll zum einen etwas erhöht stehen weil später noch Mutterboden aufgefüllt wird und zum zweiten ist der endgültige Platz für das Gerätehäuschen noch nicht zu 100% sicher. Es kann durchaus sein, dass es später einen neuen Standort findet.
    Dazu haben wir ein solides und massives Rahmengestell aus kesseldruck-imprägnierten Balken (70x70mm) gebaut, der dann auf eingeschlagende Einschlagbodenhülsen moniert wird.
    Mit dieser Podest-Konstruktion konnten wir schon sehr gute Erfahrungen beim Kinderspielhaus machen.

Wichtig ist nur, dass man eine starke Anti-Unkraut-Folie in den Boden mit einarbeitet, sonst hat man später Probleme mit unerwünschten Unkraut-Gewächsen die unter dem Gerätehaus ehervorquellen.

Bezugsquellen

Montageanleitungen & Baupläne

About Uwe

Uwe ist Autor und Gründer der Heimwerkerbude - Hauptsächlich für die Bereiche Schnäppchen, Testberichte und Umzug zuständig.

Auch interressant

Regentonnen TOP 25

Regentonne für den Garten – Die TOP 12 der schönsten Regentonnen

Regentonnen müssen nicht unansehnlich, rund und grün oder blau sein, so ein Regenwassersammler gibt es …

FISKARS Unkrautstecher Test

Fiskars Unkrautstecher im Test

Seit einigen Jahren sind die neuen Unkrautstecher die neuen Stars unter den Gartenwerkzeugen. Und die …

One comment

  1. Danke für den Erfahrungsbericht! An das Fundament hätte ich schonmal garnicht gedacht, kann man den Schuppen auch so aufstellen? Ich hoffe der schlechet Service von Karibu war eine Ausnahme, wenn man bedenkt, dass das ein namhafter Hersteller für Lauben und Saunahäuser ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.